background img
Currywurst und Currysauce online bestelen auf www.bratwursthaus.com
banner
banner
banner

Wieso ein Vogelhäuschen?

1134

Die Wildvögel in unseren Gärten finden nicht mehr genug Futter

Schon lange freuen sich alle Mitglieder unserer Familie über die Vögel, die in unserem Garten zu Hause sind. Was uns bisher nicht klar war, ist die Tatsache, dass es die Wildvögel in der modernen Zeit immer schwerer haben, ihr Futter zu finden. Wir sind sehr nachdenklich geworden, als wir unlängst auf der Website vogelhäuschen.eu gelesen haben, dass die Wildvögel nicht nur im Winter, sondern sogar in den warmen Sommermonaten inzwischen Probleme haben, noch satt zu werden. Hellhörig geworden, haben wir deshalb dann im Internet nach weiteren Informationen zu diesem Thema gesucht und haben auch welche gefunden.

Was ein führender Ornitologe dazu sagt

Vogel an einer FutterkugelDer Ornitologe Prof. Dr. Peter Berthold, der früher lange Direktor der Vogelwarte Radolfzell und außerdem lange viele Jahre Direktor des Max-Planck-Institutes für Ornithologie gewesen ist, hat in seinem Buch “Vögel füttern – aber richtig” beschrieben, dass die immer wieder gemachte Empfehlung, Vögel erst bei Dauerfrost zu füttern, falsch ist. Er schreibt, dass sich die Vögel ja an eine Futterstelle gewöhnen müssen, damit sie sie in der Not dann auch später finden. Deshalb ist es wichtig, die Tiere frühzeitig daran zu gewöhnen, dass sie im Vogelhäuschen regelmäßig ihr Futter finden. Man soll schon im Spätsommer, also ungefähr im September damit beginnen, das Vogelhäuschen regelmäßig mit Vogelfutter zu füllen. Das ist nicht nur für die Vögel wichtig, die in den Wintermonaten bei uns bleiben, sondern sogar für die Zugvögel, die dann noch nicht in ihre Winterquartiere gezogen sind und so diese Futterstelle auch noch kennenlernen können. Wenn diese Zugvögel im frühen Frühjahr zu uns zurück kommen, ist oft noch nicht genug Futter für sie da. So kennen sie die Futterstelle und können sich dann dort so lange bedienen und überleben. Der Grund dafür liegt in unseren modernen Landschaften durch die Nutzung, die immer weniger natürliche Flächen übrig lässt, so dass selbst im Sommer nicht mehr genug Futter für die Wildvögel zu finden ist. Es gibt deshalb immer weniger davon.

In unserem Garten werden wir jetzt den Wildvögeln helfen

Vogel an einer FutterkugelMeine Frau, die Kinder und ich waren sehr bestürzt, so etwas zu lesen. Es wäre ja schrecklich, wenn die Wildvögel allmählich aussterben, weil ihnen niemand hilft. Dabei ist es so einfach und gar nicht teuer, den Tieren im eigenen Garten oder auf dem Balkon dabei zu helfen, genug Futter zu finden. Wir sind deshalb noch einmal zurück zu dieser Seite gegangen, wo wir diese Information zuerst gelesen haben und haben uns gleich dort eines der Vogelhäuschen für unseren Garten bestellt. Sehr schön ist auf dieser Homepage auch die dazu gehörende Seite “Vogelfutter selber machen”. Hier wird genau beschrieben, wie das Vogelhäuschen sauber gehalten werden sollte, wie Vogelfutter selbst gemacht werden kann oder falls Sie es nicht selbst machen möchten, was beim Kauf von Fertigvogelfutter beachtet werden sollte.

Wir möchten mit unserem Blog auch aufklären helfen

Das Thema, unseren Wildvögeln zu helfen, finden wir sehr wichtig. Deshalb haben wir uns entschlossen, unsere Leser mit diesem Blog-Beitrag auch darüber zu informieren und hoffen, dass sich noch mehr Vogelliebhaber anschließen und auch beginnen, die Wildvögel in ihrem Garten oder auf dem Balkon zu füttern.



Comments are closed.